Fußball: 1.Herren 3. Spieltag – Begeisterung beim SV NW

1.Herren Kreisliga B, Staffel 5, Sonntag, den 04.09.2016

SV Nord Wedding – FK Srbija Berlin II    7 : 2


Spielbericht und Fotos von Michael Rätsch

Begeisterung beim SV Nord Wedding

Vor ungewohnt „großer“ Kulisse (65 Zuschauer) begannen beide Teams sehr engagiert. Das erste Ausrufezeichen setzten dann aber die Gäste. Deniz G. schoss in der 6. Min. einen Freistoß fast von der Außenlinie in Höhe der Weddinger Strafraumgrenze direkt auf das Tor der Heimmannschaft und der erkrankte Torhüter Hans-Joachim H. gestand später, dass dieses Tor für ihn eigentlich haltbar war.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn schon in der 10. Min. glich Mohamad D. für die SV NW aus und das kam einer Initialzündung gleich. Denn fortan erhöhte Wedding den Druck. Die ball- und kombinationssicheren, keineswegs langsamen Spieler des FK Srbija Berlin II konnten diesem Ballzauber nicht standhalten und produzierten an der eigenen Strafraumgrenze ein Foul. Konzentriert zirkelte Benjamin M. den Ball in den gegnerischen Strafraum und letztendlich köpfte Christian I. den Ball aus kürzester Distanz ins gegnerische Netz, 2:1.

Der Gegner haderte nun, diskutierte unnötigerweise mit sich selbst und nahm sich dabei die eigenen Stärken. Das war die großartige Zeit der Sportlichen Vereinigung, die im 10-Minuten Takt einen 4:1 Vorsprung herauszauberte. Schnelles Kombinationsspiel, Laufarbeit, Harmonie und großartig herausgespielte Tore waren die Folge. Von den Zuschauerrängen war man voll des Lobes und staunte über die „fernsehreif heraus gespielten Tore“. Und wenn das gelegentlich einmal nicht klappte, dann schickte der wortgewaltige Christian I. seine Mitspieler an die „Brennpunkte“.

2. Halbzeit
Mit der 4:1-Führung übernahm Nord Wedding nach dem Seitenwechsel mit großer Selbstsicherheit ausgestattet, die totale Kontrolle über die Partie und diktierte nicht nur das Tempo. Auffälligste Spieler für den Berichterstatter Dominik Z., Erol K. und Benjamin M., die die Fäden in den Händen hielten und ihre Mitspieler immer wieder wirkungsvoll einsetzten. Folge: schon in der 51. Min. konnte Ferhat K. auf 5:1 erhöhen. Einen kleinen Dämpfer gab es in der 58. Min. als der Deniz K. einen Freistoß in die linke untere Ecke des Weddinger Tores zirkelte. Mit dem Anschlusstreffer im Rücken, erzeugten die Gastgeber jetzt noch mehr Druck und konnten schon zwei Minuten später den alten 4-Tore-Abstand wieder herstellen.

In der Schlussviertelstunde scheiterten die Hausherren im Vorwärtsgang und Offensivschwung mehrfach am Srbija-Torhüter, sonst wäre das Ergebnis wesentlich höher ausgefallen. Erol K. setzte in der 87. Min. den Schlusspunkt.

Fazit von Trainer Dennis Rätsch:
Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden, so wie wir uns das gewünscht haben, waren sehr dominant und haben die Tore gemacht. Zugelassen haben wir fast nichts. Wir haben eine junge Mannschaft, die auf einem guten Weg, aber noch steigerungsfähig ist. Nun freuen wir uns auf die nächste Spitzenbegegnung gegen SSG Humboldt.

Ihr Michael Rätsch


Presse

FuWoFuWo_Ausgabe 050916