Fußball: 1. Herren 26. Spieltag

Kreisliga B Staffel 5


Unterstützt durch Personaldienstleistungen

Foto: Michael Rätsch


Niveauvolle Geste  😀 

Mit ihrem Einsatz sorgt Sigrid -Siggi-“ M. für eine tolle Außendarstellung der 1. Herrenmannschaft und darüber hinaus auch für das leibliche Wohl der Spieler. Deshalb haben sie sich zum letzten Heimspiel dieser Saison etwas Nettes einfallen lassen. Geschlossen überreichten sie der guten Seele und „Mädchen für alles“ einen dicken Blumenstrauß und sagten damit Danke.
Sie ist einfach nicht wegzudenken.


SV Nord Wedding  – HFC Schwarz-Weiß  6 : 1

Fotos: Michael Rätsch


Aufstiegsaspirant tut sich schwer

1.Halbzeit
Versteinerte Mienen an der Kühnemannstr. Gruselige Nullnummer des Spitzenreiters, kein weiterer Kommentar.

2.Halbzeit
Für den angeschlagenen Yasin F. kam Metin K. Was war passiert in der Halbzeitpause in der Weddinger Kabine? Jedenfalls übernahmen die Weddinger sofort nach Wiederbeginn mit direktem Pressing die Initiative. Klappte nicht sofort, da müssen dann auch alle mitmachen, jedenfalls registrierte der Zuschauer eine Leistungssteigerung. Bis auf Benjamin M´s Schuss aus der Distanz gab es aber immer noch keinen gefährlichen Abschluss, doch das Engagement stimmte. Nachdem Sezgin I. mehrfach aus Nahdistanz scheiterte, gelang ihm dann doch in der 50. Min. der befreiende Führungstreffer. Danach rotierte Trainer Dennis R. mit zwei frischen Kräften. Trotzdem fanden die Spieler immer noch nicht zu ihrem gewohnten Kurzpassspiel und ließen mehrfach ihre Cleverness vermissen. Erst als abermals Sezgin I. mit seinem zweiten Treffer in der 60. Min. den Spielstand erhöhte, sorgte das für weitere konstruktive Angriffswellen. Sozusagen im zehn Minuten Takt komplettierte Sezgin I. seinen nächsten Hattrick  in der 70. Spielminute.

Uneinigkeitsalarm in der Weddinger Abwehr und schon fabrizierten sie ein kurioses Eigentor zum 3:1 in der 75. Min.

Nochmals wechselte der Trainer durch und dann gab es für die Heimmannschaft kein Halten mehr. Nochmaliger Doppelschlag durch Sezgin I. (85./ 87. Min.), der die nun nachlassenden Kräfte der Schwarz-Weißen nutzte. Schlusspunkt setzte dann Ferhat K. in der 90. Min. zum dann doch noch standesgemäßen 6:1.

In einem spielerisch extrem schwachen Spiel in der ersten Halbzeit, steigerte sich Nord Wedding langsam und kontinuierlich. Letztlich entschied wieder einmal ein erst spät in Erscheinung getretener Sezgin I. das Spiel. Unabhängig von seinem Fünferpack war im Prinzip leider nicht ganz so viel los.

Der Tabellenletzte aus Hellersdorf hielt mit Vehemenz dagegen, aber die Gäste hatten nicht die Mittel gefahrvoll vor das Tor des Tabellenführers zu kommen.  

Michael Rätsch


Presse

FuWo – Ausgabe 15.05.2017