Fußball: 1. Herren 25. Spieltag

Kreisliga B, Staffel 5

1.FC Berlin – SV Nord Wedding  1 : 4


Unterstützt durch Personaldienstleistungen


Zielgerade und Matchpoint ?

Durch einen 4:1 Auswärtssieg gegen den 1.FC Berlin bleibt die SV Nord Wedding auf dem ersten Tabellenplatz und ist damit vier Runden vor Saisonende in der Pole-Position geblieben.

Trainer Dennis Rätsch entschied sich zu einer Systemänderung und wollte mit einem 4:3:3 aufgrund der Größe des Spielfeldes in Borsigwalde über die Breite zum Erfolg kommen. So platzierte er den etatmäßigen Mittelfeldspieler Thomas O. in die Abwehrreihe. Verständlich, dass dies auf Anhieb nicht gänzlich klappen konnte, Trotzdem haben die Weddinger den tiefstehenden Gegner klar dominiert und mit guten Gelegenheiten das Spiel eindeutig bestimmt. Zwingende Torchancen konnte sich die Mannschaft jedoch zunächst nicht erarbeiten.

Doch schon in der 50. Min. setzte Neuzugang Klaus K. im 5m-Raum energisch nach, der eroberte Ball springt zu Benjamin M., der keine Mühe hat den Führungstreffer zu erzielen. Nun erhöhten die Weddinger den Druck, wobei Sezgin I. wieder einmal mit seiner individuellen Klasse das Spielgerät aus ca. 30 Metern, über den Torhüter hinweg im gegnerischen Gehäuse versenkt. Keine Zeit sich auszuruhen, denn postwendend erzielt der 1.FC Berlin, unter Zuhilfenahme der Weddinger Abwehr den Anschlusstreffer. Dadurch motiviert entwickeln die Hausherren ihrerseits Offensivkräfte, Nord Wedding gerät für eine Viertelstunde ins Wanken, aber mehr als zwei Eckstöße springen für den Gastgeber nicht heraus. Erst Sezgin I. sorgt mit seinem zweiten Treffer wieder für die beruhigende Führung zum 3:1 und wiederkehrende Ordnung in der Mannschaft.

Herrlichen Schlusspunkt setzt Ferhat K., in der 90. Min. Nach einem feinen Solo schießt er 30m vor dem Tor an dem ihm entgegenkommenden Keeper vorbei an den Pfosten, von dort trudelt der Ball zum 4:1 ins Tor.

Der 1.FC Berlin bleibt gesichert im Mittelfeld der Tabelle.

Die SV Nord Wedding biegt auf die Zielgerade ein und erarbeitete sich einen weiteren Matchball zum Aufstieg.

Michael Rätsch


Presse

FuWo – Ausgabe 08.05.2017