Fußball: 1. Herren 23. Spieltag

Kreisliga B, Staffel 5

SV Nord Wedding  :  Eichkamp-Rupenhorn  5  :  1


Unterstützt durch Personaldienstleistungen

Fotos: Michael Rätsch


„Sezgin Gnadenlos“

Trotz des wechselhaften Sonne/ Regen-Wetter ging es ziemlich lebhaft zu, beim Heimspiel an der Kühnemannstr. – Zuschauer und die netten Unterstützer des Vereines waren in Vielzahl erschienen und auch das Fußballportal Fupa Berlin mit seinen Berichterstattern war vor Ort.

Mit energischem Antritt geht Ferhat K. in der 1. Spielminute an die gegnerische Grundlinie und passt nach innen, Torhüter Roman M. kann nur abklatschen und Sezgin I. grätscht den Führungstreffer zum 1:0. Schon im Hinspiel hatten es die Eichkamp-Rupenhorner den Weddingern schwer gemacht, dort führten sie lange Zeit mit 1:0. Auch im heutigen Spiel tat sich der Tabellenführer schwer, wie in der gesamten Rückrunde. Das vier Leistungsträger fehlen, lässt der Trainer Dennis Rätsch nicht gelten, die Mannschaft muss das kompensieren. Zwei Chancen in der ersten Halbzeit für jede Mannschaft, das ist aber zu wenig für einen Aufstiegsaspiranten.

Die zweite Halbzeit verläuft bis zur 60. Minute nicht viel besser, erst nachdem Sezgin I. mit seinem zweiten Tor für Beruhigung sorgt, öffnen sich die Charlottenburger. Die nun freien Räume werden besser genutzt, plötzlich hat man mehr Platz. Nun zeigten die Weddinger mit der Führung im Rücken eine abgeklärte Leistung. Jetzt gelingen gefährliche Pässe in die Tiefe, die zumeist vom selbstbewussten und umsichtigen Benjamin M. ausgehen. Die entscheidenden Zuspiele gelingen aber Erol K., der immer wieder Sezgin I. findet und der nutzt die fehlende Körpergröße des Torhüters Roman M. (ca.165 cm) mit seinen Hebern zum 3:0 und 4:0 gnadenlos aus. Mit seinem starken individuellen Einsatz gelingt ihm ein Viererpack, inclusive Hattrick.

Ein Höhepunkt bietet dieses Spiel dann doch noch, der als Feldspieler eingewechselte Stammtorhüter Hans-Joachim H. schraubt sich in der 86. Min. nach Mittelstürmermanier in die Höhe und köpft wuchtig zum 5:0 ein. Mit einem strammen Flachschuss erzielt Marcel F. in der 90. Min. nur noch eine Ergebniskorrektur.

Eichkamp-Rupenhorn hatte lange nicht alles im Griff und reist mit leeren Händen nach Hause. Trotz Punktverluste seiner Konkurrenten fällt Eichkamp-Rupenhorn auf Platz 12 und bleibt in Abstiegsnähe.

SV Nord Wedding nutzt die eigenen Torgelegenheiten recht effizient aus, siegt mit 5:1 und hält sich dank einer furiosen Endphase schadlos, hält die Konkurrenten auf Distanz und verbleibt weiterhin auf einem Spitzenplatz.

Michael Rätsch


Presse

Ausgabe 24.04.2017