Fußball: 1. Herren 18. Spieltag

Kreisliga B, Staffel 5

SC Nord Wedding : BFC Tur Abdin II   4 : 4


Unterstützt durch Personaldienstleistungen



Spitzenspiel hat keinen Sieger
(auch das Top-Torjägerduell endet remis)

Die SV Nord Wedding setzt seine Serie vor heimischem Publikum fort und bleibt zum zehnten Mal in Folge an der Kühnemannstr. ungeschlagen. Trotzdem sahen die zahlreichen Zuschauer ein wenig attraktives, dafür aber vom Spielverlauf spannendes Match, das am Ende mit einem durchaus gerechtem Unentschieden endete.

Bereits in der 8. Min. führte Benjamin M. in Höhe der Reservebank den Ball, schoss dann aus dieser Entfernung in Richtung gegnerisches Tor und den eigentlich nicht scharf getretenen Ball, konnte Torhüter Gabriel A. nicht festhalten, so dass dieser über die Grundlinie trudelte. Mit dem frühzeitigen Führungstreffer sollten nun die spielerischen Qualitäten des Spitzenreiters genutzt werden. Das war nicht zu sehen. Anstatt mit flüssigem Kombinationsfußball verlor sich die Mannschaft in Einzelaktionen und langen Pässen. Auch ließ sie das lang bewährte Kurzpassspiel vermissen. Die Folge, BFC Tur Abdin II kam stärker auf und verzeichnete in der 30. Min. durch ihren Top-Torjäger Christian T. den Ausgleich. Damit ging es in die Pause.

Nicht ganz wach kamen die Weddinger aus der Kabine, denn schon nach drei Minuten köpfte Christian I. 20 Meter vor dem eigenen Gehäuse den Ball direkt zum Gegner, der sofort in die Tiefe spielte und somit den Führungstreffer von Ferid T. zum 1:2 für Tur Abdin einleitete. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, denn die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, mit entschlossenem Einsatz egalisierte Sezgin I. das Ergebnis in der 54. Min. mit einem strammen Flachschuss von der linken Strafraumseite. Schon in der 58. Min. ließ SV NW-Torhüter Aykut A., den von Ferid T. geschossenen Ball, in gleicher Weise passieren, wie der Gästetorhüter, es steht 2:3. Nach einem Ausrutscher von Abwehrspieler Yasin F. kann der Tur Abdiner Christian T. in der 70. Min. noch den Weddinger Torhüter umspielen und sein Team 2:4 in Front bringen.

Noch 30 Minuten zu spielen, es entwickelt sich ein umkämpftes Duell. Nun spricht alles für die Moral der Heimmannschaft, statt zu resignieren entwickelt sie zumindest kämpferische Akzente. Sie lassen die eigene Schwächephase hinter sich und spielten sich zurück. Ferhat K. kann sich im gegnerischen Strafraum durchsetzen und in der 84. Min. aus kurzer Entfernung den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen. Bei einem der letzten Angriffe wird der agile Jeremy F. im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichterpfiff folgt unmittelbar. Ein hochkonzentrierter Sezgin I. verwandelt in der 87. Min. eiskalt, so fällt der Ausgleichstreffer verdient in dem leidenschaftlich geführten Fußballspiel und unter dem Strich durchaus leistungsgerecht.

Mit der Punkteteilung verwaltet der Tabellenführer den Vorsprung und hält die Konkurrenz weiterhin auf Abstand, doch nun folgt ein extrem wichtiges Auswärtsspiel bei der SSG Humboldt.

Michael Rätsch


Presse

Ausgabe 13.03.2016