Fußball: 1. Herren 15/16 24. Spieltag

Bericht vom Spiel am 17.04.2016

SC Lankwitz – Nord Wedding  6 : 2


Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Dem Tabellenführer Paroli geboten

Nord Wedding war gut auf- und eingestellt. Trotzdem gelang dem SC Lankwitz mit ihrem ersten Angriff in der 4. Min. ein Führungstreffer, der von einer völlig unbeeindruckten Weddinger Elf im Gegenzug durch Metin K. ausgeglichen werden konnte. Im Übrigen war in der weiteren Folge des Spiels kein großer Leistungsunterschied zu erkennen, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Die Zuschauer sahen nun eine interessante, temporeiche und intensive Auseinandersetzung.

In der 20. Min. erzielte Nsimba M. den bis dahin nicht unverdienten Führungstreffer und der Gastgeber hatte in dieser Phase auch noch Möglichkeiten zu erhöhen. Nun aber nahm das Schicksal für Nord Wedding seinen Lauf. In der 30. Min. verletzte sich der an diesem Tage gut aufspielende Ferhat K. am Knie und zu allem Unglück verletzte sich kurz vor der Halbzeitpause, der ebenfalls starke Nsimba M. an der Schulter. Beide Spieler wurden mit Feuerwehreinsätzen ins Krankenhaus verbracht, Nsimba M. wird dort heute operativ versorgt.

Gute Besserung für beide und schnellen Heilungsverlauf.

Trotz all dieser Umstände wurde der Spielstand mit in die Halbzeitpause genommen.

Trotz dieser widrigen Umstände hielt die Mannschaft ihr Spielniveau. Aber es liegt auch in der Natur der Sache, dass sich durch die Verletzungen der beiden Spieler und die damit verbundenen Auswechselungen auswirkten. Der SC Lankwitz kam jetzt etwas besser ins Spiel und konnte in der 57. Min. ausgleichen. Dieser Spielstand entsprach jetzt dem Spielverlauf, da die Lankwitzer nun mit etwas mehr Spielanteilen agierten und den Ball besser laufen ließen. In der 71. Min. erzielten sie ihren Führungstreffer. Mit einem völlig unnötigen Foulspiel dezimierte sich die Gastmannschaft in der 72. Min. und spielte fortan in Unterzahl. Die jetzt spielerisch besseren Lankwitzer nutzen jetzt ihre Überzahl clever aus. Dennoch kamen Nord Wedding noch durch „Kürsat“ C. und Burak K. zu guten Chancen den Spielstand doch noch zu egalisieren. Ab der 80. Min. wurde Nord Wedding dann in dem Bemühen noch den Anschlusstreffer zu erzielen offensiver.  SC Lankwitz nutze die sich nun öffnenden Räume clever und spielten sie auch gut aus. Naturgemäß schwanden langsam die Kräfte, weil wir mit unserer Spielweise großen Aufwand betrieben haben.

Fazit:

Nun gilt es für die Zukunft diese gezeigten ersten siebzig Minuten über die volle Distanz zu bringen. Resümierend muss ich sagen, wir können sehr zufrieden sein, das war eine starke Mannschaftsleistung, die den spielerisch guten Lankwitzern alles abverlangte.


Presse/Berichte

Icon_fuwo