Fußball: 1. Herren 15/16 19. Spieltag

Bericht vom Spiel am 06.03.2016

Nord Wedding – Charl.-Wilmersdorf II  2 : 3


Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Erst hat man kein Glück und dann kommt noch Pech hinzu

Nord Wedding konnte an die Leistungen des Vorsonntags nicht direkt anschließen und fand in der ersten Halbzeit gegen Charlottenburg-Wilmersdorf nicht zu einem ruhigen Spielaufbau. Mit dem Spielsystem 4-3-1-2 wollten wir in der Zentralen kompakter stehen, das gelang in der ersten Halbzeit auch gut, aber dennoch hatten wir gerade dort noch zu viele unnötige Ballverluste. Eigene Unaufmerksamkeiten am Ende des ersten Abschnitts führten dazu, dass der Gast zu einer 2:0 Führung kam, bis dahin hatten sie keine klare Torchance herausgespielt. Der Gastgeber bäumte sich nach dem 0:2-Rückstand auf und der kämpferisch überzeugende Orkin Doganay schaffte in der Schlussminute der ersten Halbzeit nach Vorarbeit von Zeeshan Rasool den Anschlusstreffer.

Schlechter hätte die zweite Halbzeit nicht beginnen können. Eine Ecke, geschlagen auf den zweiten Pfosten wurde in die Mitte des Strafraumes geköpft, von dort aus brauchte Timo Heming nur noch einnicken. In der Folge entwickelte Nord Wedding sehr viel Druck auf den Gegner, dominierte das Spiel und erarbeitete sich gute Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an der eigenen Chancenverwertung. Dreimal Aluminium spricht für sich.

In der 68. Min verkürzten wir den Rückstand durch Sezgin Isik auf 2:3. Fortan war es nur noch ein Spiel auf das gegnerische Tor und ein Unentschieden wäre ein gerechter Lohn gewesen. Die Mannschaft hatte alles versucht die Begegnung noch zu drehen, leider hatten wir heute nicht das notwendige Glück.

Trotzdem, Glückwunsch an SF Charlottenburg-Wilmersdorf II.

Fazit:

Mit geschätzten 70% Spielanteilen hätte dieses Spiel aber auch ganz anders ausgehen können. Durchatmen ist weiterhin nicht angesagt, der unmittelbare Abstiegsplatz bleibt weiterhin in Reichweite.


Presse/Berichte

Icon_fuwo