Fußball: 1. Herren 15/16 16. Spieltag

Bericht vom Spiel am 13.02.2016

Türkiyemspor II – SV Nord Wedding 3 : 0



Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Ruhe gegen Hektik

Nach der intensiven und ansprechenden Vorbereitungszeit traf die Mannschaft heute in einem Auswärtsspiel auf einen Gegner aus der Spitzengruppe – Türkiyemspor II.

Mit dem frisch gewonnenen Selbstbewusstsein aus den Vorbereitungsspielen versuchte sich unsere Elf mit Pressing um frühzeitigem Ballgewinn, das gelang aber nicht immer. In der Angriffszone blieb es immer wieder bei Einzelaktionen, die noch weit vor der gegnerischen Strafraumzone endete.

Mayerhofer und Kapitän Doganay versuchten das Spiel in geordnete Bahnen zu lenken, allein fehlte es ihnen an der entsprechenden Unterstützung denn die Bewegung ohne Ball fand so gut wie nicht statt. Im eigenen Abwehrbereich agierte der laufstarke Irle gemeinsam mit dem robusten Mekongo-Nkene und hielt zusammen was ging. Türkiyemspors Mannschaft spielte ruhig, besonnen und geduldig, tauchte mehrfach blitzartig durch schnelles Passspiel vor Weddings Torhüter Höhnke auf, wobei es im Torabschluss etwas haperte. So sah der Zuschauer ein halbwegs ausgeglichenes Spiel, mit den etwas besseren Anteilen für Türkiyemspor. So deutete alles auf ein torloses Unentschieden zur Halbzeit hin, wäre da nicht die Uneinigkeit zweier Weddinger Abwehrspieler gewesen, die zum unnötigen Rückstand führte. Ballbesitz war wohl das Schlüsselwort mit dem die gelb/blau gekleideten Weddinger aus der Kabine kamen. Das sah in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auch gut aus. Ein schnelles Tor von Akman machte dieses Vorhaben allerdings zunichte. Fortan waren die Weddinger nicht mehr wiederzuerkennen. Während die geschlossen auftretenden und nun spielerisch besseren Kreuzberger die Ruhe behielten, gab es für die Weddinger ein planloses Gewürge und Gekicke, was ein weiteres Gegentor in der 70. Minute durch deGroot zur Folge hatte.

Vorrang hat nun, Lehren aus diesem Spiel zu ziehen und diese in die Trainingsarbeit zu installieren,damit wir zu unseren Leistungen zurückfinden, die uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hatten.

Es bleiben 14 Saisonspiele in denen wir punkten können, aber an die taktischen Vorgaben müssen wir uns halten und die liegen im Besonderen im spielerischen Miteinander.

Gratulation an Türkiyemspor II, sie waren heute die bessere Mannschaft.


Presse/Berichte

Icon_fuwo