Fußball: 1. Herren 13. Spieltag

Kreisliga B, Staffel 5

1.FC Neukölln II  : SV Nord Wedding  4 : 3



SV Nord Weddings Gutmütigkeit ausgenutzt
(kein Detailbericht)

Bereits gegen 11 Uhr des Spieltages hatte der Neuköllner Platzwart das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt und den Schiedsrichter sowie die Mannschaft vom 1.FC Neukölln II telefonisch informiert.

Als der Tross von Nord Wedding an der Innstr. eintraf, war der Raureif auf dem Kunstrasen fort und die Spielfläche war bespielbar. Nord Wedding erklärte sich bereit auf die Fehlinformierten zu warten. Anstatt der, nach Statuten üblichen fünfzehn Minuten Wartezeit, wurden das dann genau dreiunddreißig Minuten. Der 1.FC Neukölln II trat nun mit sechs Spielern aus der Landesligamannschaft auf, das entspricht den Regeln und dagegen ist auch nichts einzuwenden.

So entwickelte sich die erste Halbzeit in ein hochklassiges Match mit fünf Toren, wobei die Männer von der Kühnemannstr. den Führungstreffer der Neuköllner schnell egalisierten und ihrerseits bis zum Ende der ersten Spielzeit durch zwei Treffer von Sebastian R. und Ferhat K. mit 2:3 die Nase vorn hatten.

Im zweiten Spielabschnitt wurde die Begegnung etwas ruppiger, davon zeugen sechs gelbe Karten, verteilt auf beide Seiten. Der 1.FC Neukölln drängte nun mit Macht zum Ausgleich, der ihnen dann in der 67. Min. auch gelang. Das reichte den Südberliner offensichtlich nicht, sie legten in punkto Härte noch eine Gangart zu, um die drei Punkte für sich zu behalten. Nord Wedding versuchte dagegen zu halten. In der Endphase der Begegnung hatte der Schiedsrichter die Möglichkeit vertan, alle Spieler mit seinen Entscheidungen zu schützen, er war aber offensichtlich mit dem Spiel überfordert und fällte Entscheidungen zu seinem Schutz und schickte beide Teams für fünfzehn Minuten in die Kabine. Spielentscheidend war dann aber die 84. Min. als der Schiedsrichter ein nicht begangenes Foulspiel von Fidéle M. gesehen haben will, obwohl dies, auch wegen des zwischenzeitlich stark aufkommenden Nebels für ihn nicht deutlich erkennbar war. Zu diesem Zeitpunkt konnte man schon nicht mehr die beiden gegenüberliegenden Eckfahnen sehen.

Zu beanstanden ist auch, dass der Spielertrainer der Landesligamannschaft des 1.FC Neukölln in dem Spiel mitwirkte, ohne im elektronischen Spielbericht aufgeführt gewesen zu sein.

Resümee des Berichterstatters:
Die Herrenmannschaft SV Nord Wedding ist in jeder Hinsicht auf einem positiven Weg, sei es in fußballerischer oder auch ihrer menschlichen Art, das Team und seine Beteiligten wachsen zusammen und sie tragen ihre Charakterstärke auch nach außen.

Michael Rätsch


FuWo

fuwo-051216_1 fuwo-051216_2 fuwo-051216_3