Fußball: 1. Herren 15/16 30. Spieltag

Bericht vom Punktspiel am 12.06.2016

SV Rot-Weiß Viktoria Mitte – SV Nord Wedding 2 : 2



Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Sommerfußball wäre ansehnlicher gewesen

Im letzten Saisonspiel begegneten sich der FC Rot-Weiss Victoria Mitte und der SV Nord Wedding auf dem Kunstrasenplatz an der Stralsunder Str. Beide Mannschaften traten so auf, wie die augenblicklichen Tabellenplätze widerspiegeln. In einer durchgehend, konstant schwachen Begegnung konnten selbst die in Sportplatznähe aufgestellten Baukräne das niedrige Spielniveau nicht heben.

Nord Wedding zeigte in den ersten Minuten durchaus Initiativen. Trotzdem, und völlig überraschend gingen die Rot-Weißen in der 9. Min., nicht ganz ohne Beteiligung, oder „Nichtbeteiligung“ von Torhüter André M. in Führung und zur Überraschung der Zuschauer erhöhten sie in der 15. Min. sogar auf 2:0. Was war denn da bloß los? Allerdings ließ die Antwort nicht lange auf sich warten, Metin C., der im Übrigen eine ganz großartige Rückrunde gespielt hatte, konnte nach langem Sprint in der 18. Min. verkürzen. Dann „glänzte“ das Spiel bis zur Halbzeit mit Nervosität, Fehlpässen, unnötigen Ballverlusten und das galt für beiden Seiten. Bei einigen Spielern zeigte sich Unerfahrenheit sowohl im spielerischen, technischen und taktischen Bereich. Einzig Dominik Z. und Christian I. zeigten gute Leistungen, wollten das Spiel ordnen und beruhigen, ihnen fehlte aber die geeignete Unterstützung. Auch Neuzugang Franz F. konnte in seiner ersten Begegnung überzeugen. Der sonst mit viel Übersicht spielende Fidele M-N. ließ sich von dem hektischen Treiben anstecken und spielte nicht so sicher wie gewohnt.

Der zweite Abschnitt brachte für beide Seiten keine Besserung, es blieb ein niveauarmes Match, bei dem in der 55. Min., durch einen von Christian I. verwandelten Strafstoß nur noch eine Ergebniskorrektur gelang. Ein Dankeschön geht an die Seniorenspieler Patrick E. und Rainer B., die sich engagiert einbrachten, das ist sonntäglich keine Selbstverständlichkeit. In den Schlussminuten gab es dann doch noch einmal einen Aufreger, den André M. mit Glanztat meisterte und somit seine anfängliche „Nichtbeteiligung“ wieder wettmachte.

Fazit:
2015/ 2016 war eine lange Saison mit vielen Wendungen, Überraschungen und einem weitestgehend versöhnlichen Abschluss. Die Mannschaft hat sich nach den anfänglichen Niederlagen gefestigt und stabilisiert, erspielte wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg und sorgte dann in der Liga mit verblüffenden Ergebnissen. So gesehen sind die ersten Grundlagen für die kommende Spielzeit gegeben, wir müssen aber weiterhin kontinuierlich und konzentriert arbeiten.

Euer Trainer


Presse/Berichte

FuWo

FuWo Ausgabe130616_1

Fußball Woche – Ausgabe 13.06.16

Fußball-Herren: Saisonabschlußfeier 2016

Bilder von der Saisonabschlussfeier 2016

mit der 1. Herrenmannschaft, der Jugendabteilung und Alt-Eingesessenen…

 

Fußball: 1. Herren 15/16 29. Spieltag

Bericht vom Punktspiel am 05.06.2016

SV Nord Wedding – NFC Rot-Weiß II  3 : 0



Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

wie zugenagelt

mit schnellen, kontrollierten und sehenswerten Kombinationen spielten die von Spielfreude sprühenden Nord Weddinger den Tabellennachbarn NFC Rot Weiß II in den ersten 20 Minuten an die Wand. Bereits in der 9. Min. nahm Ferhat K. nach einem Freistoß direkt aus der Luft und versenkte den Ball, entgegen der Laufrichtung des Torhüters, halbhoch ins linke Gehäuse. In der Folge konnten nur noch der Pfosten und der mehrfach direkt angeschossene Keeper der Gäste den Sturmlauf der Hausherren stoppen.

Das änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht, es blieb ein schnelles rasantes, für den Zuschauer attraktives und sehenswertes Match. Trotz aller Bemühungen der gesamten Mannschaft, inklusive des erstmals für die Nordberliner spielenden Onur Ataman, der einen gelungenen Einstand verbuchte, endete das kraftvolle Auftreten zumeist in Strafraumnähe ohne den erwünschten Erfolg. Der knappe Vorsprung beflügelte den Gegner, der ca. 20. Min. vor Spielende stärker aufkam und wenn da nicht Torhüter „Ha-Jo“ H. reaktionsschnell und einmal das Aluminium rettete, wer weiß. So setzte sich die Begegnung mit der anhaltenden Überlegenheit der Nord Weddinger weiter fort, wobei auch die eigene konditionelle Stärke offenkundig wurde. Allerdings dauerte es bis in die späte Schlussphase des Spiels, in der sich eine Vielzahl weiterer Tormöglichkeiten ergab, gegenüber den von Beinkrämpfen geplagten Spielern des Gegners. Bis dahin erschien das gegnerische Tor wie zugenagelt. Erst sehr spät, in der 88. Min., erzielte Sezgin I. mit einem Heber über den Torhüter hinweg das 2:0 und in der 90. Min. setzte Benjamin M. noch einen drauf und knallte den mit links getretenen Flachschuss flach unten in die Maschen zum 3:0 Endstand.

Resümee:

Ein ansehnliches Spiel mit verdientem Sieg und einem zuversichtlichen Blick in die Zukunft zum Heim-Saisonausklang.

Dennis Rätsch


Presse/Berichte

FuWoFuWo_Ausgabe060616

Fußball: 1. Herren 15/16 28. Spieltag

Bericht vom Punktspiel am 22.05.2016

SC Alemannia – SV Nord Wedding  0 : 0


Platz


Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Viel Sand, wenig Grün

Trockener und harter Boden, hinzu kamen 29 Grad Wärme und kein Schatten im Bereich des Sportplatzes an der Haselhorster Daumstr. Soviel zu den Platzverhältnissen. Dass es ein kräftezehrendes Spiel für beide Seiten wurde, war jedem klar und so kam es auch.

In einer ansehnlichen, weil mit viel Einsatz geführten Partie hatte Nord Wedding Anfangs der ersten Halbzeit die besseren Spielanteile, wandelte diese aber nicht entsprechend um. Stattdessen fiel wie aus dem Nichts das 1:0 für Alemannia durch Mesut A. Eine Antwort ließ aber nicht allzu lang auf sich warten, denn nach einigen guten Möglichkeiten erzielte Ferhat K. den verdienten Ausgleich.

Der zweite Abschnitt verlief dann ausgeglichener, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, aber wieder gelang den Hausherren ein Führungstreffer zum 2:1, wiederum durch Mesut A., der sich an der Strafraumgrenze durchsetze. Seltsamerweise bestaunten die Nord Weddinger diese Aktion, statt einzugreifen. Nur sechs Minuten später gab es eine gute Antwort durch einen schnellen Gegenzug zum 2:2, dabei brachte Burak K. den Ball mit wuchtigen und fulminanten Schuss unter die Latte des gegnerischen Tores, ohne jede Chance für den Torhüter. Bei dieser Ausgangslage ergaben sich im weiteren Verlauf der Partie noch Torchancen auf beiden Seiten. Bei subjektiver Betrachtung aber hatte Nord Wedding geringfügig mehr Spielanteile. Trotzdem geht die Punkteteilung so in Ordnung.

Fazit:

In dem heutigen Spiel war eine klare Leistungssteigerung gegenüber des Tasmania-Spiels zu erkennen, so dass ich mit dem spielerischem Aufwand und auch mit dem disziplinierten Auftreten der Mannschaft zufrieden bin.

Dennis Rätsch


Presse/Berichte

FuWoFuWo 220516

Fußball: 1. Herren 15/16 27. Spieltag

Bericht vom Punktspiel am 08.05.2016

Nord Wedding – SV Tasmania Berlin II  1 : 5



Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Viel Sonne, viel Schatten

Reichlich Wärme lag auf dem Platz an der Kühnemannstr., verursacht durch strahlenden Sonnenschein, das waren eigentlich optimale Bedingungen für ein tolles Fußballspiel. Soviel zum Wetter. Das Spiel gegen Tasmania II allerdings zeigte sich von einer ganz anderen Seite, eben mit viel Schatten für Nord Wedding.

Was war nur mit den Jungs los? Die sonst so gut aufgelegte Weddinger Mannschaft trat ohne Biss und Initiative auf und das zog sich komplett durch alle Mannschaftsteile. Tasmania war in allen Belangen die bessere Mannschaft, sie waren ballsicherer, auch spritziger und wollten den Sieg in jeder Phase der Begegnung. Auch der Anschlusstreffer, weckte nicht die Leidenschaft der Weddinger.

Die zweite Halbzeit brachte keine grundlegende Veränderung, trotz Systemumstellung war auch im zweiten Abschnitt nicht viel zu sehen von unserer Mannschaft. Die sehr aktiven und agilen Tasmanen dominierten das Spiel weiterhin. Den sonst so aktiven, nach vorn drängenden Nord Weddingern, fehlte die totale Bindung zu allen Mannschaftsteilen. Unkonzentriertheiten, Fehlpässe, sonstige Ballverluste, alles das führte zur völlig gerechtfertigten Niederlage, auch in dieser Höhe.
Wohltuend war die faire Spielweise auf beiden Seiten.

Fazit:

Spiele dieser Art gibt es im Fußball, manchmal läuft an diesen Tagen einfach nichts zusammen. In der Rückrunde haben wir sehr viel erreicht, sehen wir doch das Positive. Es hat mir gut gefallen, dass wir zusammenhalten und uns als Mannschaft auch dementsprechend präsentieren.


Presse/Berichte

FuWo

Fußball: 1. Herren 15/16 26. Spieltag

Bericht vom Punktspiel am 01.05.2016

FC Stern Marienfelde II – Nord Wedding  0 : 3



Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Chance vertan

Gegen FC Stern Marienfelde II, einen an diesem Tag harmlosen Gegner, hätte die Möglichkeit bestanden sich einmal spielerisch zu präsentieren und dadurch auch die Tordifferenz zu reduzieren. Nein, es blieb weitestgehend bei Einzelaktionen, wenn auch der Führungstreffer daraus resultiert. Sezkin I. dribbelte sich im gegnerischen Strafraum fest, konnte letztendlich aber nur mit einem Foulspiel gebremst werden. In gewohnter Sicherheit, verwandelte Christian I. den fälligen Strafstoß. Von Beginn an war Nord Wedding das bestimmende und bessere Team, obwohl die beiden Mittelfeldstrategen Benjamin M. und Dominic Z. fehlten. Burak K. und Neuzugang, der resolute und schussstarke Yasin F., waren gute Vertreter. Die Viererabwehrkette stand wie gewohnt sicher, wobei Metin C. mit seiner Leistung sich noch etwas hervortat. Überraschungs-Neuner, war „Hajo“ H., der, wenn in Ballbesitz, die Abwehr der Marienfelder permanent unter Druck setzte. Insgesamt erarbeitete sich Nord Wedding ein deutliches Chancenplus, so konnte Mustafa C. kurz vor der Pause noch auf 2:0 erhöhen.

Auch die Worte des Trainers an die Mannschaft zur Halbzeit fielen nicht auf fruchtbaren Boden. Es wurde nicht Fußball  g e s p i e l t,  sondern es blieb nach dem Seitenwechsel zumeist bei 1:1 Einzelaktionen. Und wie das immer so ist, wenn die Chancen nicht genutzt werden, kommt der Gegner stärker auf. Manuel Sch., der auffälligste Spieler der Südberliner, ordnete die Geschicke seiner Mannschaft und ermöglichte, dass Torhüter André M. sein Bestes geben musste, um einen Anschlusstreffer zu verhindern. Das Spiel war erst in der 82. Min. endgültig entschieden, als Sezkin I. wieder einmal durch seine individuellen Möglichkeiten den Endstand herstellte.

Das Ergebnis war so in der Höhe angemessen, bei besserer Spielweise muss das Endresultat eindeutig höher ausfallen.


Presse/Berichte

Icon_fuwo

Fußball: 1. Herren 15/16 25. Spieltag

Bericht vom Spiel am 24.04.2016

Nord Wedding – BW Hohen Neuendorf II  3 : 2



Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

„Hexer-Torhüter“ – Hans-Joachim H.

Normalerweise sind es die erzielten Tore, die den Sieg bescheren, nein heute war es etwas anders. In erster Linie war es die Torhüterleistung im Zusammenspiel mit einer konzentriert aufspielenden Abwehr.

Nord Wedding besiegt die in der Rückrunde noch ungeschlagenen B.W. Hohen Neuendorfer und machen damit einen weiteren großen Schritt zum Klassenerhalt. Die Brandenburger waren in der ersten Halbzeit zwar das spielerisch bessere Team, mussten aber bereits in der 7. Min. nach einem Handspiel das 0:1, durch den verwandelten Strafstoß von Christian I. hinnehmen. Die Achse, Torhüter, Innenverteidigung (Fidéle und Christian) und Mittelfeld Burak und Dominic), arbeitete aufmerksam und konnte den fußballerischen Qualitäten des Gegners einiges entgegensetzen. B.W. Hohen Neuendorf nutzte aber auch seine Chancen nicht, so dass Youngster -Junior- Bertin W. das Ergebnis nach einer tollen Einzelleistung in der 40. Min erhöhen konnte. Sekunden vor der Halbzeit wähnten die Hohen Neuendorfer den Ball schon in dem Weddinger Gehäuse, aber mit einem unglaublichen Blitzreflex tauchte „Hajo“ H. in die bedrohte Ecke und lenkte das Spielgerät noch über die Außengrundlinie.

Auch nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der B.W. Hohen Neuendorf weiterhin gut aufgelegt, es bot aber sich dasselbe Bild wie in Halbzeit eins. Die Gäste bemühten sich intensiv um einen Anschlusstreffer. Das war aber auch die große Zeit des „Hajo“ H. der sich mehrmals im Stile „unbezwingbar“ auszeichnete und die gegnerischen Spieler zum Verzweifeln brachte. Die in blauer Spielkleidung angetretenen Gäste waren bei Kontern aber auch anfällig. Ein langer Befreiungsschlag von Christian I. aus dem eigenen Strafraum erreichte Sezgin I. hinter der Mittelinie, der versetzte zwei Gegenspieler, ging nun allein auf das Hohen Neuendorfer Tor zu und konnte links an dem herausstürzenden Torhüter André St. einschießen – 3:0.

Mit dem Gefühl der sicheren Führung ließ in den Köpfen der Weddinger Spieler ab der 70. Min. die Konzentration nach. Das war in den vorherigen Spielen auch schon bemerkt worden. So gelang den Hohen Neuendorfern in der 70. Min. ein vermeidbarer Anschlusstreffer, Das weckte erneute Kräfte bei den Gästen, der Druck auf das Weddinger Gehäuse wurde immer stärker und führte in der 77. Min. zum 3:2. Bis zum lang ersehnten Schlusspfiff konnte sich Nord Wedding doch noch schadlos halten.

Fazit:
B.W. Hohen Neuendorf war das spielerisch bessere Team, scheiterte aber immer wieder an der kompakt stehenden Weddinger Elf, die boten eine geschlossene Mannschaftsleistung in der Torhüter „Hajo“ H. überragte.


Presse/Berichte

Icon_fuwo

FuWo Ausgabe 250416_001H-Neu_22

Fußball: 1. Herren 15/16 24. Spieltag

Bericht vom Spiel am 17.04.2016

SC Lankwitz – Nord Wedding  6 : 2


Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Dem Tabellenführer Paroli geboten

Nord Wedding war gut auf- und eingestellt. Trotzdem gelang dem SC Lankwitz mit ihrem ersten Angriff in der 4. Min. ein Führungstreffer, der von einer völlig unbeeindruckten Weddinger Elf im Gegenzug durch Metin K. ausgeglichen werden konnte. Im Übrigen war in der weiteren Folge des Spiels kein großer Leistungsunterschied zu erkennen, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Die Zuschauer sahen nun eine interessante, temporeiche und intensive Auseinandersetzung.

In der 20. Min. erzielte Nsimba M. den bis dahin nicht unverdienten Führungstreffer und der Gastgeber hatte in dieser Phase auch noch Möglichkeiten zu erhöhen. Nun aber nahm das Schicksal für Nord Wedding seinen Lauf. In der 30. Min. verletzte sich der an diesem Tage gut aufspielende Ferhat K. am Knie und zu allem Unglück verletzte sich kurz vor der Halbzeitpause, der ebenfalls starke Nsimba M. an der Schulter. Beide Spieler wurden mit Feuerwehreinsätzen ins Krankenhaus verbracht, Nsimba M. wird dort heute operativ versorgt.

Gute Besserung für beide und schnellen Heilungsverlauf.

Trotz all dieser Umstände wurde der Spielstand mit in die Halbzeitpause genommen.

Trotz dieser widrigen Umstände hielt die Mannschaft ihr Spielniveau. Aber es liegt auch in der Natur der Sache, dass sich durch die Verletzungen der beiden Spieler und die damit verbundenen Auswechselungen auswirkten. Der SC Lankwitz kam jetzt etwas besser ins Spiel und konnte in der 57. Min. ausgleichen. Dieser Spielstand entsprach jetzt dem Spielverlauf, da die Lankwitzer nun mit etwas mehr Spielanteilen agierten und den Ball besser laufen ließen. In der 71. Min. erzielten sie ihren Führungstreffer. Mit einem völlig unnötigen Foulspiel dezimierte sich die Gastmannschaft in der 72. Min. und spielte fortan in Unterzahl. Die jetzt spielerisch besseren Lankwitzer nutzen jetzt ihre Überzahl clever aus. Dennoch kamen Nord Wedding noch durch „Kürsat“ C. und Burak K. zu guten Chancen den Spielstand doch noch zu egalisieren. Ab der 80. Min. wurde Nord Wedding dann in dem Bemühen noch den Anschlusstreffer zu erzielen offensiver.  SC Lankwitz nutze die sich nun öffnenden Räume clever und spielten sie auch gut aus. Naturgemäß schwanden langsam die Kräfte, weil wir mit unserer Spielweise großen Aufwand betrieben haben.

Fazit:

Nun gilt es für die Zukunft diese gezeigten ersten siebzig Minuten über die volle Distanz zu bringen. Resümierend muss ich sagen, wir können sehr zufrieden sein, das war eine starke Mannschaftsleistung, die den spielerisch guten Lankwitzern alles abverlangte.


Presse/Berichte

Icon_fuwo

Fußball: 1. Herren 15/16 23. Spieltag

Bericht vom Spiel am 10.04.2016

Nord Wedding – VSG Rahnsdorf  4 : 1

Licht am Ende des Tunnels1-1

 


Bericht des Trainers

Dennis Raetsch

Dennis Rätsch

Nun Licht am Ende des Tunnels?

SV Nord Wedding konnte mit konsequenter Offensivleistung die Grundlage für den späteren Erfolg herstellen. Im Kellerduell der Liga dürfte die Entscheidung zu Ungunsten der Rahnsdorfer gefallen sein. Mithin beträgt der Abstand zu Rahnsdorf bereits 9 Punkte und die Spiele gegen die anderen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf  stehen noch aus.

In der ersten Halbzeit dominierten die Hausherren über weite Strecken, wobei sie sich auch zahlreiche Torchancen erarbeiteten. Den Gästen gelang es nicht, den ballsicheren Weddingern die Spielkontrolle zu entreißen oder etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen. Darüber hinaus zeigte Dominik Z. große Verantwortung und war zusammen mit Orkin D. treibende Kraft im Spielgeschehen. So fielen folgerichtig in der 21. und 30 Min. die Tore durch Ferhat K. und Mustafa C.

Auch in der zweiten Halbzeit stemmten sich die Rahnsdorfer Spieler nicht ernsthaft gegen die drohende Niederlage. Grund dafür war auch die Rückkehr von Abwehrspieler Christian I. nach Verletzung und die seit Wochen starke Leistung von Fidel M-N. Ein Doppelschlag ab der 80 Min. durch Sezgin I. besiegelte die Niederlage, ehe in der 90. Min. den Gästen doch noch ein Anschlusstor gelang.


Presse/Berichte

Icon_fuwo

Ausgabe 110416